-->

Jahresbericht 2013

Jahreshauptversammlung

Hauptmann Hubert Buschmeier begrüßte am 05.01.2013 pünktlich um 19.32 Uhr die 64 anwesenden Mitglieder der Bollerbornkompanie. Darunter begrüßte er vom Bataillonsvorstand Oberst Ulrich Schnelle, Schriftführer Ulrich Schadomsky, Zeremonienmeister Wigbert Meyer sowie die Fahnenoffiziere Peter Eilert und Kurt Schröder welche an der Versammlung teil nahmen. Andreas Schäfers wurde als Diözesan- und Ehrenbezirksschießmeister begrüßt. Ehrenhauptmann Franz Klahold wurde als ranghöchster Ehrentitelträger neben Ehrenoberleutnant Herbert Raabe und den Ehrenunteroffizieren Hans-Josef Schnelle und Josef Eilert willkommen geheißen. Neben Ehrenoberst Hubert Stupeler nahmen Anton Schöttler und Franz Joseph Schrader als Bataillonsehrenoffiziere an der Versammlung im Driburger Grund teil. Die Musiker wurden durch den 2. Vorsitzenden der Grade Grenadiere, Ralf Möller, vertreten. Mit einem Gebet gedachte Hauptmann Hubert Buschmeier den verstorbenen Schützenbrüdern der Bollerbornkompanie.

Schriftführer Markus Löhle untermalte seinen Jahresrückblick mit zahlreichen Fotos, die mittels Beamer an eine Leinwand geworfen wurden. Zum Schluss seines Vortrages musste er leider auch für dieses Jahr erneut eine rückläufige Mitgliederentwicklung vermelden. Positiv gestaltete sich der von Oberleutnant Edgar Schlüter vorgetragene Kassenbericht, der mit einem deutlichen Überschuss abschloss.

Kassenprüfer Stefan Möbuß erklärte den anwesenden Schützenschwestern und Brüdern, dass sie eine einwandfreie Kassenführung vorgefunden hätten, so dass keine Gründe für eine Beanstandung vorlägen. Dem Vorstand wurde auf seinen Vorschlag hin einstimmig die Entlastung erteilt. Bei den anschließenden durchzuführenden Neuwahlen sollte nur eine unkompliziert verlaufen, nämlich die zum Oberleutnant. Für die Wahl des Oberleutnant (Kassierer) wurde von der Versammlung Wiederwahl gefordert und Edgar Schlüter einstimmig für 2 Jahre wieder gewählt ( bis 2015). Für die Wahl als Leutnant wurde für den nicht mehr kandidierenden Frank Wiemers, Andre´ Leister vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig für 2 Jahre gewählt. Bei der Wahl der Unteroffiziere hat sich Dominik Dreier wegen anderer Verpflichtungen nicht wieder zur Wahl gestellt. Auf Vorschlag der Versammlung wurde Stefan Möbuß zum neuen Unteroffizier einstimmig für 2 Jahre gewählt ( bis 2015). Ebenso hat sich Klaus Schlichting wegen anderer Verpflichtungen nicht wieder zur Wahl als Unteroffizier gestellt. Für ihn und für den zum Offizier aufgestiegenen Andre´ Leister konnten keine Nachfolger gefunden werden. Somit geht der Vorstand der Bollerborn Kompanie, nun schon im 3 Jahr unterbesetzt in ein neues Schützenjahr.  Bei der Wahl zum Kassenprüfer für die Kompanie, wurde für den zum Unteroffizier aufgestiegenen Stefan Möbuß, von der Versammlung Matthias Nied als Kassenprüfer vorgeschlagen und einstimmig für 3 Jahre gewählt (2013 – 2015). Carsten Möbuß besitzt noch Restlaufzeit (2 Jahre). Als Kassenprüfer für das Bataillon wurde Magnus Schadomsky erneut vorgeschlagen.

Nach allgemeinen Grußworten und dem Dank an den Vorstand der Bollerborn Kompanie für die geleistete Arbeit im zurückliegenden Schützenjahr 2013, gibt Oberst Ulrich Schnelle zu den anstehenden Wahlen auf Bataillonsebene  bekannt dass turnusgemäß die Ämter des 2. Brudermeisters Markus Thiele, des 1. Kassierers Christian Beckmann, des Adjutanten Friedhelm Stupeler und des Platzmajors Dirk Avenarius zur Wahl stünden. Zur Wahl des Oberst gibt der amtierende Oberst Ulrich Schnelle folgendes an, dass er wie bei seiner Wahl 2012 schon angekündigt hat nicht mehr für eine weitere Wahl zur Verfügung steht.

Des weiteren teilt Oberst Ulrich Schnelle der Versammlung mit, dass auf Beschluss der Gesamtvorstandsitzung im Dezember 2012 eine Neuerung  der Verleihung der 25.  bezw. 40- jährigen Jubiläumsorden stattfinden wird. Diese werden am Sebastianstag übergeben, alle weiteren Ehrungen werden wie bisher am Schützenfestmontag durchgeführt. Abschließend lies es sich der scheidende Chef der Altenbekener Grünröcke nicht nehmen dem gesamten Vorstand Dank zu sagen und hier insbesondere Frank Wiemers, dass sie nach zwei mutwilligen Beschädigungen durch Vandalismus im vergangenen Jahr die Schützenhalle im Driburger Grund unverzüglich wieder instandgesetzt haben.

Verlief die Versammlung bis dato ruhig ab, kam plötzlich Farbe ins Spiel. Durch ein missverständlich gestellter Antrag indem der Vorstand aufgefordert wurde auf Rückverlegung des Antretens der Kompanie auf Vogelschießen und am Schützenfestsonntag zum Friedenstal sorgte beim Vorstand zunächst für Unmut. Nachdem seitens des Antragsstellers einzelne Formulierungen des Schreibens näher erläutert worden waren und auch der Vorstand seine Beweggründe für den damaligen Beschluss der Verlegung hin in den Driburger Grund dagelegt hatte, wurde der Antrag ohne Beschlussfassung zurückgezogen.

Als letzten Punkt rief Hauptmann Hubert Buschmeier die „Ehrungen verdienter Schützen“ auf. Dominik Dreier wird für seine Verdienste als scheidender Unteroffizier ein Bildpräsent überreicht. Ebenfalls wird auch dem aus dem Vorstand ausscheidenden Unteroffizier Klaus Schlichting ein Bildpräsent überreicht. Für seine langjährige und gewissenhafte Tätigkeit um die Schützenhalle Driburger Grund sowie als scheidender Leutnant erhält Frank Wiemers ebenfalls ein Bildpräsent und minutenlanger Beifall für seine Verdienst im Vorstand der Bollerborn Kompanie. Eine weitere Ehrung wurde an diesem Abend vom Hauptmann Hubert Buschmeier vorgenommen. Für seine immer stetige Bereitschaft für die Bollerborn Kompanie zeichnete unser Hauptmann den Ehrenadjutant des Bataillons und Mitglied der Bollerborn Kompanie Franz Joseph Schrader mit dem Kompanie-Orden aus.Um 21.26 Uhr endete die diesjährige Jahreshauptversammlung der Bollerborn Kompanie und Hauptmann Hubert Buschmeier wünschte Allen einen guten Appetit bei dem in der Bollerborn-Stube aufgebauten Imbiss in Form von Hausmacherwurst und frischem Brot.
 

Abschied

Am Dienstag, dem 08.01.2013 gab die Bollerbornkompanie ihrem verstorbenem Schützenbruder Franz Schadomsky das Letzte Geleit.
 

Bruderschaftsmeisterschaftsschießen

Am Freitag, den 11.01. 2013 trafen sich 15 Nichtsportschützen der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Altenbeken um bei den durchzuführenden Bruderschaftsmeisterschaften 2013, den besten Scharfschützen unter ihnen zu ermitteln. Aber dennoch gibt es immer wieder Bollerborner Schützen die das Eisen aus dem Feuer für uns holen. So schoss sich Bataillonsschriftführer und Bollerboner Schütze Ulrich Schadomsky als bester mit 85 Ringen in den Endwettkampf. Lieber Ulli zu diesem hervorragenden Ergebnis gratuliert dir der Vorstand recht herzlich. 
 

Sebastianstag

Am 20.1.2013 fand der Sebastianstag statt. Leider war die Schützenmesse in diesem Jahr nicht so gut besucht wie in den letzten Jahren. Nach der Messe marschierten die Schützen begleitet vom Bundesschützen-Bahn-Orchester zur Eggelandhalle. In der Eggelandhalle angekommen wärmte heißer Kaffee von innen und auch die belegten Brote und Kuchen fanden bei den gut 110 Grünröcken sofort guten Zuspruch. Nach dem reichhaltigen Frühstück und der Begrüßung sprach Oberst Ulrich Schnelle den Messdienern seinen Dank aus. Nicht vergessen dürfte man Markus Löhle, der sich schon seit einigen Jahren als Lektor und Kommunionhelfer während der Messfeier betätige, so der Oberst.

In seinem Vortrag ging Bürgermeister Hans Jürgen Wessels auf die aktuelle Situation der Gemeinde Altenbeken ein und gab einen Ausblick in die Zukunft des Eggedorfes. Einen Höhepunkt des Vormittags bildete die Übergabe des Bataillonswanderpokals. Wichtige personelle Entscheidungen hatten die Mitglieder der St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Altenbeken auf ihrer diesjährigen Generalversammlung zu treffen. Hierzu begrüßte der Oberst um 16.00 Uhr zahlreiche Schützen in der Eggelandhalle. Bereits im Vorfeld hatte Oberst Ulrich Schnelle angekündigt, sich nach 16 Vorstandsjahren nicht erneut zur Wahl zu stellen. Bei der anschließenden Wahl für den Oberst wurde Präses Pfarrer Bernhard Henneke als Wahlleiter bestimmt. Für die Wahl des Oberst wurde von der Versammlung der 2. Brudermeister Markus Thiele vorgeschlagen. Markus Thiele erklärte seine Bereitschaft zur Kandidatur, beantragte aber sogleich eine geheime Wahl. Unter dem Beifall der Anwesenden verlass Präses Pfarrer Bernhard Henneke das deutliche Ergebnis. Mit "Ja" stimmten 190 der 209 anwesenden Mitglieder, 14 Mitglieder votierten mit "Nein", vier enthielten sich, eine Stimme war ungültig. Markus Thiele löst damit Ulrich Schnelle ab, der unter langem Applaus zum Ehrenoberst ernannt wurde.

Anschließend rief der neue Oberst Markus Thiele die noch ausstehenden Wahlen auf. Da durch seine Wahl zum Oberst der Posten des 2. Brudermeisters vakant geworden war, bat er die Versammlung um Vorschläge. Die Versammlung schlug den 2. Kassierer Sven-Udo Beckmann vor. Dieser wurde per Handzeichen von der Versammlung einstimmig zum 2. Brudermeister gewählt.

Wiederum wurde ein weiterer Posten im Bataillonsvorstand vakant. Hauptmann Anton Göllner schlug seitens der Schweizer Kompanie gleich zwei Kandidaten für den Posten des 2. Kassierers vor. Damit wurde erneut eine geheime Wahl erforderlich, in der sich Peter Drücke gegen Elmar Grewing durchsetzte. Bei den weiter durchzuführenden Wahlen wurden in ihren Ämtern bei der Jahreshauptversammlung bestätigt der 1. Kassierer Christian Beckmann jun., der Adjutant Friedhelm Stupeler und der Platzmajor Dirk Avenarius.

Aufgehoben ist nicht Aufgeschoben könnte man sagen, nachdem er krankheitsbedingt beim letzten Schützenfest 2012 eine ganz besondere seltene Ehrung nicht in Empfang nehmen konnte wurde sie jetzt durch den Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer im Rahmen der Generalversammlung nachgeholt. Für 31 Jahre Vorstandstätigkeit wurde der Bollerborner Ehrenhauptmann Franz Klahold mit dem Schulterband zum St.-Sebastianus-Ehrenkreuz ausgezeichnet. In seiner Laudation ging Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer auf die Verdienste des Geehrten ein. Der Ehrung wohnten bei Oberst Markus Thiele, Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer und Diözesanjungschützenmeister Manuel Tegethoff.

Auf einstimmigen Beschluss des Gesamtvorstandes wurde die Ehrung der 25- und 40-jährigen Jubilare auf den Sebastianstag verlegt. Für insgesamt 39 Schützen lagen Jubiläums-Orden bereit.  Von der Bollerborn Kompanie traten vor 25 Jahren folgende Schützen in die Bruderschaft ein: Hubert Buschmeier, Rainer Elgert, Andreas Kersting, Frank Raabe, Richard Schirdewahn, Thomas Schwanitz, Manfred Radoy und Andreas Senger.  Für ihre 40-jährige Mitgliedschaft  wurden ausgezeichnet Helmut Bannenberg, Egon Henke, Heinz-Hubert Plückebaum und Jürgen Schäfer. Sie alle wurden vom neuen 2. Brudermeister Sven-Udo Beckmann ausgezeichnet. Mit dem Hochleben der Altenbekener Bruderschaft beendete Oberst Markus Thiele um 19.22 Uhr den offiziellen Teil der Generalversammlung 2013.
 

Königinball

Zahlreiche Gäste waren der Einladung der Altenbekener Königin Regine Thiele gefolgt, um mit ihr den Königinball zu feiern. Auch Königinnen der Altenbekener Bruderschaft verschönerten diesen Abend. Einen der Höhepunkte bildete der Einmarsch der Königspaares Markus und Regine Thiele mit ihrem Hofstaat sowie der Königspaare aus den befreundeten Bruderschaften. Den Majestäten aus Kempen, aus Buke und aus Schwaney sowie aus Feldrom. Ihnen überreichte die Altenbekener Königin Regine Thiele im Beisein ihres Königs Markus Thiele als Dankeschön einen Blumenstrauß. Musikalisch begleitet von den Garde Grenadieren und den Königin Kürassieren wurde mit dem Ehrentanz der Königinball eröffnet.
 

Karneval

Die fünfte Jahreszeit steuert ihrem Höhepunkt zu, da darf der Bollerborner Karneval in Altenbeken nicht fehlen. Bollerborn Helau! Am 02.2013 war es wieder so weit, unter dem Motto „ Der richtige Fleck für jeden Jeck“ begrüßte Hauptmann Hubert Buschmeier pünktlich um 19.31 Uhr die Altenbekener Jecken die trotz eisiger Kälte in Scharen in die ausverkaufte Schützenhalle im Driburger Grund kamen. Den Aktiven gelang es spielend den Saal binnen kürzester Zeit in ein Tollhaus zu verwandeln. Allen Aktiven sei an dieser Stelle noch einmal ein besonderer Dank des Vorstandes ausgesprochen. Ihr wart einfach Spitze, macht weiter so.
 

Abschied

Am Freitag, dem 15.02.2013 gab die Bollerbornkompanie ihrem verstorbenem Schützenbruder Gottfried Kaufmann das letzte Geleit.
 

Frauenkaffeetrinken

Zum Frauenkaffeetrinken am 17.03.2013 konnte Hauptmann Hubert Buschmeier 27 Schüt-zenfrauen begrüßen. Waren im letzten Jahr fast 50 Schützenfrauen dieser Einladung des Vorstandes gefolgt, so hielt sicher einige Schützenfrauen an diesem Nachmittag der wieder einsetzende Winter mit viel Schnell ab zu dieser Veranstaltung zu kommen. Die die aber gekommen waren konnten sich über einen schönen Nachmittag im Driburger Grund freuen. Denn keine der Frauen ging ohne leere Hände nach Hause, obwohl sie mit leeren Händen zu diesem traditionsreichen Nachmittag kamen. Ein Highlight neben den Torten und Schnittchen war in diesem Jahr sicher wieder unsere umfangreiche Blumentombola die der Vorstand mit Glasgeschenken erweiterte, sowie ein Videoausschnitt vom Karneval 2013. Anzumerken ist, der Vorstand sollte sich einmal überlegen ob dieser frühe Termin in der doch noch oft kalten Jahreszeit im März nicht auf einen anderen Termin gelegt werden kann. Umso wieder mehr Schützenfrauen zu so einem tollen Nachmittag aus dem Haus zu locken.
 

Frühjahrsversammlung

Am 19.04.2013 konnte unser Hauptmann Hubert Buschmeier 20 Bollerborner Schützenbrü-der zur Frühjahrsversammlung in der Schützenhalle willkommen heißen. Unter ihnen waren der Ehrenoberst Hubert Stupeler, die Ehrenoffiziere und Unteroffiziere Franz Klahold, Franz- Joseph Schrader, Josef Eilert. Sowie Bataillonsschriftführer Ulrich Schadomsky und Fahnenoffizier Peter Eilert. Neben Rückblicken auf Karneval und Frauenkaffeetrinken und einem Dank an allen Aktiven, die zum Gelingen dieser Veranstaltungen beitragen, konnte mit Robert Machon der Posten eines weiteren Unteroffiziers besetzt werden. Dir lieber Robert noch einmal einen herzlichen Dank von dieser Stelle aus, dass du bereit warst diese Aufgabe bei uns in der Bollerborn Kompanie zu übernehmen. Der Posten des sechsten Unteroffiziers blieb jedoch auch weiterhin vakant.
 

Aufräumen rund um die Schützenhalle Driburger Grund

„Aufräumen rund um die Schützenhalle“ war das Motto eines Treffens am 03.05.2013 an dem außer dem Vorstand sich nur wenige Helfer im Driburger Grund einfanden. Neben den obligatorischen Reinigungsarbeiten wurden die Tische und Stühle wieder auf Hochglanz gebracht. Auch wurde die Fassade mit dem Hochdruckreiniger vom Grünspann befreit. Somit bietet sich dem geneigten Wanderfreund wieder ein ordentliches Bild von unserer Heimhalle.
 

Familienwandertag

Am16.06.2013 trafen sich um 10.00 Uhr gut 45 Bollerborner Schützen bzw. deren Familien bei sonnigem Wetter an der Bushaltestelle Bollerbornstraße, um eine Wanderung durch unseren Heimatort Altenbeken durchzuführen. Diese führte nach einem Zwischenstopp wo eine Getränkepause eingelegt wurde, zur Knochenhütte. Nach der anschließenden Verpfle-gung mit Grillgut und selbstgemachtem Kartoffelsalat ging es zum Driburger Grund, wo der traditionelle Familiennachmittag mit Kaffee und Kuchen, Bier und Wurst sowie Spielen, Stockbrot backen durchgeführt wurde. Die Kuchentafel war wie schon in den letzten Jahren von Leutnant Markus Löhle bestens vorbereitet. Der wieder einmal mehr sein ganzes Können in diesem Fachbereich den Bollerborner Schützenfrauen zeigte. Zumal einige Frauen den Unterschied zwischen einem Waffelteig und einem Hefeteig nicht kannten. Hauptmann Hubert Buschmeier konnte am Nachmittag den amtierenden König und Oberst Markus Thiele mit seiner Königin Regine und den Hauptmann der Schweizer Kompanie Anton Göllner die auf einen kurzen Besuch bei uns vorbei schauten begrüßen. Beim traditionellen Kinderkönigschießen erwiesen sich in diesem Jahr unsere zukünftigen Schützenschwestern und Schützenbrüder als sehr treffsicher, denn schnell war der Schützenvogel von unserem Nachwuchs in seine Einzelteile zerlegt und aus dem Kugelfang geschossen. Bei Letzterem errang die Kinderkönigswürde Niklas Zekorn, Kinderkronprinz Timo Nied, Kinderzepterprinz/in Victoria Auffenberg und Kinderapfelprinz/ in Laura Nied.
 

Neu Internet – Seite der Bollerborn- Kompanie

Pünktlich zum Vogelschießen konnte die neu gestaltete Internet-Seite unserer Bollerborn Kompanie wieder ans Netz gehen. Ein ganz besonderer Dank sagt der Vorstand um Hauptmann Hubert Buschmeier dem Schützenbruder Jens Pothmann für die vielen Stunden in denen er komplett die Seite der Kompanie neu gestaltet hat. Jetzt macht es richtig Spaß unsere Internet-Seite anzuschauen und zu lesen. Lieber Jens für diese unüberbietbare Leistung gilt Dir der Dank aller Schützenschwestern und Schützenbrüder der Bollerborn Kompanie. Ebenso sagt der Vorstand dem Leutnant und Schriftführer Markus Löhle ein herzliches Dankeschön. Denn er hat in den letzten Wochen und Monaten Jens immer wieder mit neuen Texten und Bildern versorgt, dass unsere neue Internet-Seite auch wirklich auf dem aktuellen Stand ist. Unteroffizier Oliver Kivelitz wird in Zusammenarbeit mit Leutnant Markus Löhle die Internet-Seite weiterführen.
 

Königschießen

Es muss schon etwas besonderes anstehen wenn mitten im Sommer, sich stets eine Reihe von Helfern trifft um Rund um Vogelstange und Schützenhalle dafür zu sorgen damit das Vogelschießen in einem passenden Ambiente gefeiert werden kann. Hierfür sagt der Vor-stand Dank an all die Helfer, die Jahr für Jahr hierbei aktiv sind. Ein besonderer Dank gilt den Jungschützen um Jungschützenmeister Friedrich Struck, die in diesem Jahr Mannstark vertreten war.  Die Altenbekener Schützen hatten sich in diesem Jahr für ihr Königschießen und Schützenfest auf subtropische Temperaturen einzustellen. Da das Antreten des Bataillons auf dem Marktplatz aufgrund eines Beschlusses des Gesamtvorstandes um eine halbe Stunde auf 14.00 Uhr vorverlegt wurde, um etwas mehr Zeit im Driburger Grund zu haben, falls sich wie im letzten Jahr zunächst kein Königsanwärter finden lässt ertönte um 13.30 Uhr der Ruf zum Antreten und es hieß erstmal Abschied zu nehmen aus dem Kompaniebereich der Bollerborner Schützen. Leutnant Markus Löhle meldete für den erkrankten Oberleutnant Edgar Schlüter beim Hauptmann Hubert Buschmeier, dass die Bollerboner zum Abmarsch bereit seien. Nach Abholung der Fahne und des 1. Bürger der Gemeinde, ging es anschlie-ßend zügig weiter über die längste Altenbekener Straße.  Eines hatte der Bataillonsvorstand aber nicht bedacht, dass der Marschweg zum noch amtierenden König und Oberst Markus Thiele einer Bergetappe der Tour de Franc gleich kam. Warum muss auch unser König und Oberst soweit vom Geschehen wohnen, wo das gute doch so nah.

Frisch gestärkt wurde die letzte Etappe zum Vogelstand in Angriff genommen und einer kur-zen Ansprache des Präses Pfarrer Bernhard Henneke, begannen die Jungschützen mit dem Wettschießen um Prinzen- und Königswürde. Anders als die Altschützen nehmen die Jung-schützen den Vogel von Beginn an mit der „dicken“ Munition unter Beschuss. Gewohnt schnell fiel deshalb auch bereits mit dem ersten Schuss die Krone. Vorjahresjungschützenkö-nig Martin Göke hatte den Volltreffer gesetzt. Ebenfalls aus der Markkompanie holte Dominik Nülle mit dem 10. Schuss das Zepter aus den Krallen des Adlers. Unteroffizier Marco Ba-de , holte mit dem 27. Schuss die Reste des Apfels aus luftiger Höhe. Neuer Jungschützenkö-nig 2013 wurde kurze Zeit später mit dem 66. Schuss Dennis Drüke aus der Schweizer Kompanie.

Schnell war das Gewehr gewechselt und die Ehrenschüsse von Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Präses Pfarrer Bernhard Henneke sowie vom Oberst und König Markus Thiele abgegeben, holte sich bereits  mit dem 11. Schuss der Unteroffizier der Westkompanie Sebastian Kaiser, den Titel des Zepterprinzen. Als sicherer Schütze erwies sich auch Elmar Rode ebenfalls aus der Westkompanie. Er holte bereits sieben Schüsse später den Apfel aus den Krallen des Vogels. Mit dem 30. Schuss konnte sich Unteroffizier Andreas Breimhorst als Kronprinz feiern lassen. Somit ging auch der letzte Titel an einen Schützen der Kompanie aus dem Unterdorf. Schießpausen waren in diesem Jahr Mangelware, denn sogleich fanden sich mehrere ernsthafte Anwärter auf den Königstitel unter der Vogelstange ein.

Mit dem 87. Schuss war es dann um 18.00 Uhr soweit. Neuer Schützenkönig unserer St.-Sebastian-Schützenbruderschaft Altenbeken wurde im Jahr 2013 Michael Tegethoff. Er ist Musiker der Garde Grenadiere und gehört der Westkompanie an. Zu seiner Königin erkor er sich Julia Busse. Sie ist Musikerin der Altenbekener Königin Kürassiere. Somit haben wir ein musikalisches Königspaar das mit weiteren 6 Paaren einen eleganten Hofstaat bildete. 
 

Schützenfest

Das Altenbekener Schützenfest begann vom 20. bis 22. Juli 2013 in diesem Jahr wie schon gesagt mit subtropischen Temperaturen. Pünktlich um 16.00 Uhr befahl Königshauptmann Stefan Claes den Abmarsch des Bataillons in Richtung Alten Friedhof. Am Ehrenmal ange-langt, ließ er zum Gedenken an die Verstorbenen der Weltkriege einen Kranz niederlegen. Bei immer stetig steigenden Temperaturen ging es zurück zur Hl. Kreuz Kirche, wo um 17.00 Uhr die Schützenmesse gefeiert wurde. Nach dem obligatorischen Ständchen  für den Präses, ging es auf direktem Wege zur Königsresidenz in die Ortwaldstraße. Wo bereits das Königspaar Michael Tegethoff und Julia Busse und deren Hofstaat auf die Schützen warteten um mit ihnen zusammen nach Selkers Wiese zu marschieren um dort den Klängen des Großen Zapfenstreich zu lauschen. Zügig nahmen Königspaar und Hofstaat, Schützen und Musiker auf der Paradewiese Aufstellung zum Großen Zapfenstreich, den die drei Altenbekener Kapellen auch in diesem Jahr zu einem musikalischen Highlight werden ließen. Auch am Sonntag strahlte die Sonne mit den Schützen um die Wette und es sollte ihnen ein heißer Nachmittag ins Haus stehen. Die Bollerborner trafen sich, wie bereits in den letzten Jahren im Driburger Grund. Eine große Abordnung von knapp 60 befreundeten Schützen aus Buke mit ihrem König Michael Bendfeld unter der Leitung  ihres Obristen Nobert Keuter, hatte sich ebenfalls hier eingefunden, um am Festumzug teilzunehmen. Mit einer minimalen Verspätung die dem langen Weg aus dem Driburger Grund geschuldet war, trafen sie als letzte Kompanie auf Selkers Wiese ein und die Parade mit Festumzug durch unsere festlich geschmückte Gemeinde konnte beginnen. Blickfang bei den dicht an dicht stehenden Zuschauern waren Königin Julia Busse und ihre Hofdamen, mit ihren bezaubernden Kleider. Denn immer wieder brandete Beifall auf. Das Königspaar mit ihrem Hofstaat auf der Ehrentribüne genoss zusammen mit den zahlreichen Zuschauern einen ungewöhnlich langen Vorbeimarsch der Schützen und Musikkapellen. Neben den Buker Schützen, nahm erstmals auch das Königspaar aus Kempen am sonntäglichen Marsch teil, denn ihr Schützenfest war sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Auch die Jungschützen hatten Verstärkung bekommen. Eine große Abordnung der Neuenbekener Jungschützen hatte den Weg durch das Altenbekner Wahrzeichen, das Viadukt, auf Selkers Wiese gefunden und nahm am Festumzug teil.

Beim traditionellen Schützenfrühstück am Montag wurden neben vielen Redebeiträgen und der Auszeichnungen mit den Jubiläumsorden folgende Bollerborner Schützen für ihre Ver-dienste in der St.- Sebastian- Schützenbruderschaft Altenbeken ausgezeichnet. Doch bevor es soweit war hatte es eine Änderung zu den Vorjahren gegeben. Zunächst überreichte Bataillonsschießmeister Thomas Gockel im Beisein von Oberst Markus Thiele dem 1. Vorsitzenden der Sportschützen, Helmut Tegethoff, seine beim Frühjahrsbataillonsschießen auf der 50 Meter Kleinkaliberbahn mit hervorragenden 28 von 30 Ringen gewonnene Bataillonswan-derkette. Eine Trophäe, die seit 1926 in Altenbeken ausgeschossen wird. Lieber Helmut zu diesem tollen Ergebnis gratuliert Dir der Vorstand sehr herzlich.

Den Bataillonsorden erhielten Aloys Kappmeyer und Franz Brockmann. Mit dem Silbernen Verdienstkreuz wurde der Leutnant der Bollerborn Kompanie Markus Löhle für seinen unermüdlichen Einsatz im Vorstand der Kompanie ausgezeichnet. Anschließend ließen es sich die beiden Schützenbrüder Jens Pothmann und Matthias Nied nicht nehmen den geehrten auf ihren Schultern in den Kompaniebereich zu tragen, wo er von seinen Bollerboner Schüt-zenbrüdern entsprechend gefeiert wurde.

Rechtzeitig durch die eingeführten Änderungen in diesem Jahr, marschierten die Bollerborner mit ihren Ehrengästen und befreundeten Schützenbruderschaften aus Buke, Kleinenberg und Schwaney Richtung Driburger Grund. Doch bevor dies geschah machten die Bollerborner kurz Halt am Ossensteg, um dem Jubelkönigspaar Rudolf Koch und Beate Kordes die Ehre zu erweisen. Die Majestäten aus dem Jahr 1963 ließen es sich nicht nehmen, die Schützenfront abzumarschieren. Freiherr Josef von Twickel begleitete die Schützen ebenfalls in den Kompaniebereich. Nach dem Mittagessen folgte neben vielerlei Gesprächen und musikalischer Begleitung durch das Bundesschützenbahnorchester die Auszeichnung von Jens Pothmann mit dem Kompanieorden für die Erstellung der neuen Bollerborner Internetseite die seine Handschrift trägt. Nach der Parade klang der offizielle Teil des Schützenfestes mit dem obligatorischen Tanzabend aus. 
 

Herbstbataillonsschießen

Das diesjährige Herbstbataillonsschießen fand am 07. 09. auf der Schießanlange in der Eggelandhalle statt. Neben dem sportlichen Wettstreit um die Schützenschnüre wurde auch der Bataillonswanderpokal ausgeschossen. Ging es im letzten Jahr noch sehr spannend beim Wettkampf um den Bataillonswanderpokal zu, so sicherte sich die Markkompanie diesmal mit einem deutlichen Vorsprung die Trophäe. Auf Platz 2 folgt die Westkompanie, etwas abgeschlagen landete die Schweizerkompanie auf den 3. Platz. Schlusslicht bildete in diesem Jahr die Bollerborn Kompanie, die lediglich 92 Ringe erreichte. Vorbei ist die jahrelange Vormachtstellung der Kompanie mit Herz und Tradition. Es ist sehr zu bedauern, dass kein Schütze mehr von unserer Kompanie bereit ist bei diesem interessierten und spannenden Wettkampf mit zumachen und dafür zu kämpfen, dass der Wanderpokal in die Bollerborn Kompanie wieder kommt denn da gehört er hin.

Insgesamt nahmen 46 Schützen am Herbstbataillonsschießen 2013 um die Schnüre und Ei-cheln teil. Wenigstens bei diesem Wettbewerb brachte die Bollerborn Kompanie mit Schüt-zenbruder Alois Kappmeier auf die kleine goldene Eichel mit 133 Ringe einen Sieger hervor.
Lieber Alois zu diesem Erfolg gratuliert dir der Vorstand der Kompanie sehr herzlich.
 

Schützenfahrt nach Höxter zum Schloß Corvey

Was ist nur los mit den Schützenschwestern und Schützenbrüdern der Bollerborn Kompanie? Seit vielen Jahren plant der Vorstand für den Spätsommer immer eine Schützenfahrt ins Blaue. Es sollt am 14.09. nach Höxter zum Schloß Corvey gehen und seinen Abschluss im Driburger Grund finden. Bisher wurde diese Fahrt auch sehr gut angenommen, doch in diesem Jahr "oh Schreck" musste die Fahrt wegen geringer Anmeldungen und zwar nur 1 einzige abgesagt werden.

Es gilt hier ganz konkret anzufragen, ob die Mitglieder der Bollerborn Kompanie überhaupt noch so eine Fahrt ins Blaue im Spätsommer wünschen!! Wenn dem so ist, dann würde eine traditionsreiche Veranstaltung für immer aus dem Jahresprogramm der Bollerborn Kompanie weg fallen.
 

Grünkohlfest

Der Vorstand der Bollerborn Kompanie hatte für Samstag, den 02. 11 ab 19.00 Uhr zum Grünkohlfest eingeladen. Hauptmann Hubert Buschmeier freute sich in seiner Begrüßungs-ansprache auch einige Ehrengäste willkommen heißen zu dürfen. Neben Königspaar Michael Tegethoff und Julia Busse, freuten sich auch Ehrenoberst Hubert Stupeler, Ehrenhauptmann Franz Klahold (hier mit seiner Ehefrau Anneliese) und Ehrenoberleutnant Herbert Raabe auf das Grünkohlessen, welches auch in diesem Jahr von Richts Deele zubereitet worden war. Von Seiten des geschäftsführenden Bataillionsstandes hatten Oberst Markus Thiele, der 2. Brudermeister Sven – Udo Beckmann und Schriftführer Ulrich Schadomsky den Weg in den Driburger Grund gefunden.

Gut gestärkt konnten sich einige männliche Freiwillige nach einer kurzen Verdauungspause – hier half auch der eigens ausgeschenkte Grünkohlschnaps – sogleich beim Wettsägen und – Nageln eine Menge Kalorien wieder abzutrainieren. Acht Kandidaten versuchten schnellstmöglich zunächst einen Baumstamm durchzusägen und anschließend einen Nagel im Nagel-bock zu versenken.

Hauptmann Hubert Buschmeier  trat gegen Hauptmann Manfred Thiele an. DJ Patrick gab sein Bestes, um den Baumstamm etwas zu stabilisieren. Das Nagelversenken stellte für Hauptmann Manfred Thiele kein Problem dar. Der 2. Brudermeister Sven – Udo Beckmann setzte sich hier gegen Burkhard lausen durch und legte auch mit 18,1 Sekunden insgesamt die beste Zeit vor. Die drei Erstplatzierten, nach Seven- Udo Beckmann belegte der Oberleutnant der Markkompanie, Bernd Hollmann  mit 24,2 Sekunden den 2. Platz. Nur 2,4 Sekunden langsamer war König Michael Tegethoff, der den 3. Platz belegte. Das Altenbekener Königspaar Michael Tegethoff und Julia Busse eröffneten den Tanzabend
 

Abschied

Am Donnerstag, dem 14.12. 2013 gab die Bollerbornkompanie ihrem verstorbenem Schützenbruder Konrad Schlichting das Letzte Geleit.